Lage

Mindo Lindo ist ein privates Naturschutzreservat in Ecuador und liegt in der Provinz Pichincha, ca. 90 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Quito, in einer Höhe von 1700 m am Westabhang der Anden. Natürlicherweise findet sich hier tropischer Nebelwald, eines der artenreichsten, aber leider auch gefährdetsten Landökosysteme der Erde.

Klima

Das Klima von Mindo Lindo ist durch die Lage in den Tropen gekennzeichnet. Die Temperatur beträgt dort im Jahresmittel etwa 19°C. Die Tagestemperaturen können zwischen 16°C und 26°C schwanken. Typisch für die Tropen sind hohe Jahresniederschläge, in Mindo Lindo liegen diese bei ca.2.500 mm im Durchschnitt. Die tropischen Jahreszeiten sind durch die Niederschläge geprägt. Der Nordwesten Ecuadors hat vier Jahreszeiten. Es gibt eine längere Regenzeit von Februar bis Mai und eine kurze Regenzeit im Oktober und November. Für die Regenzeit sind sonnige oder zumindest trockene Vormittage und teils starke Regenfälle ab Mittag charakteristisch. Die Trockenzeit dauert von Juni bis September, gefolgt von einer zweiten kurzen Trockenzeit im Dezember und Januar. In der Trockenzeit kann es auch mal mehrere Wochen nicht regnen.

Ökosystem Nebelwald

Das Ökosystem Nebelregenwald gehört zu den immergrünen Regenwaldtypen in den Höhenlagen der tropischen und subtropischen Gebirgen. Typisch für Nebelwälder ist eine feucht-kühle Witterung. Der Nebelwald ist häufig in Wolken oder Nebel gehüllt, was durch Kondensation an der Vegetation die Niederschlagsmenge steigert. Charakteristisch für die Nebelwald- Vegetation sind z.B. Aufsitzerpflanzen (Ephiphyten), Baumfarne oder Träufelspitzen an den Blättern der Pflanzen. Die Bäume der Nebelwälder wachsen nicht so hoch wie Bäume im Tieflandregenwald und haben meist kleinere Blätter.  Besonders die Fülle an Tier- und Pflanzenarten, die in den Baumkronen leben, macht die Nebelwälder zum artenreichsten terrestrischen Ökosystem weltweit. Sie werden in ihrer Diversität nur von den tropischen Korallenriffen übertroffen.

Nebelwald (Photo: Pedro Peñafiel)